Frau Bresa

OGS

Frau Ewert

OGS

Frau Hermann

OGS

Frau Leuchter

OGS

Frau Simmeler

OGS

Unsere Offene Ganztagsschule

Die Offene Ganztagschule (OGS) bietet Familien die Möglichkeit einer verlässlichen Betreuung ihrer Schulkinder im Anschluss an den Unterricht, an der KGS Merzenich. Für Eltern wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert und für die Schülerinnen und Schüler mehr Bildungsqualität und Chancengleichheit sichergestellt.

In einer  OGS-Gruppe wird eine Fachkraft (z.B. Erzieher/-in) von weiterem pädagogischem Personal unterstützt. Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen oder Trainer/innen (für AGs) können das Team ergänzen.

Der Schulträger stellt eine Betreuung an Schultagen nach Zeitbedarf, in der Regel von 11.30 Uhr bis 16 Uhr, sicher. Eine Betreuung an Brückentagen und in den Ferien ist ebenfalls ganztags möglich. Häufig wird dazu auch eine Umfrage durchgeführt.

Ganztag in der Schule zu sein, bedeutet mehr Zeit zum Lernen, für musisch-kulturelle Bildung und für Bewegung, Spiel und Sport. Damit öffnet sich die KGS Merzenich für neue Wege des Lernens und bietet die Chance für Kinder der Schule in familienähnlicher Atmosphäre zu erleben.

Unsere OGS bietet verschiedene Kurse (AG's) an. Das Angebot an AG's kann von (Halb-)Jahr zu (Halb-)Jahr variieren. Das Angebot ist sehr abwechslungsreich. Die Kinder haben die Möglichkeit, sich in vielen Bereichen auszuprobieren und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken.

Die Räumlichkeiten der OGS befinden sich im Erdgeschoss (Parterre) und im Keller. Der Zugang zum Abholen der Kinder erfolgt über den Seiteneingang (Wendehammer -> Richtung Schulgarten).

Informationen zur Kontaktaufnahme finden Sie unter im Bereich Verwaltung.

Hausaufgaben

Hausaufgaben sind Aufgaben für Kinder. Sie lernen dabei, selbstständig zu arbeiten, zu üben oder sich auf den Unterricht vorzubereiten.Die Aufgaben sind nach der Leistungsfähigkeit, der Belastbarkeit und den Neigungen der Schülerinnen und Schüler zu differenzieren.

Viele Eltern wollen ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen. Das ist verständlich, erschwert es dem Kind möglicherweise aber, selbstständig zu werden. Hinzu kommt, dass die Lehrkraft den Eindruck gewinnt, die Kinder könnten etwas allein, was sie in Wirklichkeit nur mit Hilfe geschafft haben. Das kann sich zum Nachteil der Kinder auswirken.

Die Zeit für die Hausaufgaben in den Klassen 1 und 2 sollte 30 Minuten, in den 3. und 4. Klassen 45 Minuten nicht übersteigen, es sei denn, die Kinder sind von einer besonders anregenden Aufgabe so gefangen, dass sie aus eigenem Antrieb noch weiter daran arbeiten wollen.

In unserer OGS sollen Hausaufgaben möglichst weitgehend als Lernzeiten integriert werden. Den Kindern bleibt dann genügend Zeit für eigene Freizeitaktivitäten außerhalb der Schule. Auch Eltern profitieren, denn die Aufgaben werden weitestgehend in der Ganztagschule erledigt.

Nach oben scrollen