Schulstart 2020/2021

Liebe Eltern,

ich hoffe sehr, dass Sie die Sommerferien genießen konnten.

Ab Mittwoch (12.08.2020) startet der Unterricht für alle Schulkinder (bis auf die zukünftigen Schulneulinge) ab der ersten Unterrichtsstunde. Der Unterricht endet für alle Klassen um 11:30 Uhr. In den ersten 1 1/2 Schulwochen (12.08.2020 – 21.08.2020) haben alle Schulkinder von der ersten bis zur vierten Stunde Unterricht. Der reguläre Stundenplan wird voraussichtlich ab dem 24.08.2020 gelten, sofern die Schulaufsicht die Personalzuteilung abschließend geklärt hat. Der Stundenplan wird dann von den Klassenleitungen ausgeteilt.

Der Unterricht im Schuljahr 2020/2021 kennzeichnet sich durch einen sogenannten Präsenz- und Distanzunterricht aus d.h. die Schulkinder werden in der Schule unterrichtet (Präsenzunterricht) und bekommen Aufgaben für den Distanzunterricht (Lernen zuhause). Da das Kollegium weiterhin nicht voll besetzt ist, wird es Distanzunterricht geben. Dieser ist verpflichtend und soll zukünftig auch mit in die Benotung für die Zeugnisse einfließen.

Schulorganisatorische Hinweise:

  • Schulstart:

Die Schule ist ab 7:45 Uhr geöffnet und die Klassenleitungen warten in den Klassenräumen auf die Schülerschaft. Alle Kinder betreten über die vorgegebenen Eingänge (6) die Schule mit einer Mund- und Nasenbedeckung. Die Kinder dürfen eine selbstgenähte Mund-Nasenabdeckung, eine medizinische Mund-Nasenabdeckung/ OP-Maske oder eine Partikel-filtrierende Halbmaske (FFP-Masken) tragen. Die Gesichtsvisiere sind keine Alternative für eine Mund- und Nasenbedeckung. Die Verantwortung für das Mitführen einer Mund- und Nasenbedeckung liegt bei den Erziehungsberechtigten. Schulkinder, die das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung verweigern oder regelmäßig ihre Mund- und Nasenbedeckungen vergessen, lassen wir von den Eltern abholen. Das Hochalten eines T-Shirts oder das Tragen eines Schals ist nicht gestattet.

Tipps zum Umgang mit Mund- und Nasenbedeckungen finden Sie auch unter:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/alltag-in-zeiten-von-corona/alltagsmaske-tragen.html

Vor dem Unterricht müssen sich alle Kinder die Hände im Klassenzimmer waschen. Am festgelegten Schülerplatz dürfen die Kinder die Mund- und Nasenbedeckung abnehmen. Sobald die Kinder ihren Platz verlassen (z.B. Klasse verlassen/ Material aus dem Schrank holen), muss die Mund- und Nasenbedeckung getragen werden. Der Unterricht startet um 8:00 Uhr.

  • Pause:

Die Klassen haben eigene „Pausenbewegungsräume“ auf dem Schulgelände zugeordnet bekommen. Dazu nutzen wir den Schulhof, Schulgarten, Schulspielplatz, Schulwiese, … . Die Pausen sind versetzt (Je sechs Klassen haben zeitgleich an sechs Plätzen draußen Pause während die anderen sechs Klassen frühstücken. Nach 15 Minuten erfolgt ein Wechsel.).

  • Unterricht:

Für den Englisch- und Religionsunterricht dürfen wir die Klassen mischen, wenn sie in einem weiteren Raum (Förderraum) unterrichtet werden. Anschließend muss der Förderraum desinfiziert werden.

Sportunterricht erfolgt bis zu den Herbstferien nur draußen. Der Schwimmunterricht wird nicht erteilt.

Im Musikunterricht darf nicht gesungen werden.

Es gibt keine Gruppenarbeit im klassischen Sinne.

Alle Lehrkräfte tragen eine Mund- und Nasenbedeckung im Unterricht, wenn der Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann.

  • Kooperation:

Klassenpflegschaftssitzungen/ Schulpflegschaften dürfen tagen (Mund- und Nasenbedeckung muss getragen werden).
AGs dürfen eingeschränkt stattfinden (z.B. Garten-AG).

Lesepaten dürfen leider noch nicht das Lernen der Kinder mitunterstützen.

Das Ausleihen von Büchern in der Mediothek findet derzeit nicht statt.

  • Kontaktaufnahme:

Eltern dürfen die Schule nur mit einem Termin betreten. Weiterhin nimmt Frau Völkner-Daners Elternanliegen per Telefon/ E-Mail oder auch am Seitenfenster entgegen.

  • Lebensmittel:

Der Tausch von Lebensmitteln im Unterricht ist nicht gestattet. Auch das Mitbringen von Geburtstagskuchen ist nach wie vor nicht erlaubt.

  • Betreuung:

Die OGS und Drachenburg finden statt. Die Gruppen in der Drachenburg/ OGS dürfen nicht gemischt werden. Es muss eine feste Gruppe gebildet werden. Diese Gruppe entspricht aber nicht zwangsläufig der Zusammensetzung einer Klasse, sondern kann Kinder aus verschiedenen Klassen/ Jahrgängen aufgreifen.

  • Unterricht ist Pflicht

Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen finden die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 SchulG) mit folgender Maßgabe Anwendung: Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Bei diesen Kindern entfällt nur die Teilnahme am Präsenzunterricht, nicht aber am Distanzlernen. Dauert die Unterrichtsbefreiung länger als sechs Wochen, so werden wir ein ärztliches Attest einfordern. Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Großeltern oder Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine relevante Erkrankung, bei der eine Infektion mit SARS-Cov-2 ein

besonders hohes gesundheitliches Risiko darstellt, besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zum Schutz dieser Angehörigen zu treffen.

Die Nichtteilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht kann zum Schutz ihrer Angehörigen nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-Relevante Vorerkrankung ergibt.

  • Unterrichtsausfall durch Erkrankung der Lehrkräfte

Sollten Lehrkräfte ihren Dienst nicht antreten können, so dürfen wir die Schulkinder nicht aufteilen. Falls wir keinen Ersatz vor Ort haben, werden wir Sie anrufen müssen, damit ihr Kind abgeholt werden kann.

Die Klassenleitungen werden, wenn es möglich ist, die Eltern/ Klassenpflegschaftsvorsitzenden über E-Mail informieren. Dies kann unter Umständen erst am Morgen des Ausfalltages erfolgen. Deshalb benötigen wir Ihre E-Mail-Adressen + Einverständniserklärungen (ein Schreiben dazu folgt) und bitten Sie anschließend, täglich Ihre E-Mail-Accounts einzusehen.

Sollte es relevante Änderungen geben, so werde ich diese Ihnen unverzüglich mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Peer Lübbe
Rekor

Nach oben scrollen